Die emotionale Seite der Trennung bewältigen: Selbstliebe statt Wut und Angst

Eine Trennung zu verarbeiten, ist selten leicht.

(Ein Gastartikel von Heike Steiner)

Eine Trennung zu verarbeiten, ist selten leicht. Selbst wenn sich die Ex-Partner schnell über die finanziellen und rechtlichen Angelegenheiten einig sind, hinterlässt der Verlust eines Menschen, mit dem man jahrelang Seite an Seite gelebt, gemeinsame Träume gehegt und vielleicht eine Familie gegründet hat, oft tiefe emotionale Wunden in Herz und Seele. Trennungsschmerz ist neben Tod und Verlust von nahestehenden Verwandten der größte Schmerz, den ein Mensch zu bewältigen hat. Hinzu kommt, dass besonders Frauen, die über weniger finanzielle Mittel verfügen und das gemeinsame Zuhause verlieren, sich noch einmal komplett neu orientieren müssen.

Das schürt auch existentielle Ängste. Nicht wenige Frauen fühlen sich hilflos, allein und verlassen. Fragen kommen auf: „War die Trennung wirklich der richtige Schritt oder hätte sie sich vermeiden lassen?“ Und: „Was ist, wenn ich keinen neuen Partner mehr finde?“

Solche Fragen und Ängste können sehr belastend sein und sind mitunter schwer aus den Gedanken zu verbannen. Schnell kommt ein Gedankenkarussell in Fahrt, das sich kaum mehr stoppen lässt und den Frauen wertvolle Lebenskraft und Energie raubt. Nicht selten sind es auch Schuldgefühle oder Schuldzuweisungen, die Getrennte nicht zu Ruhe kommen lassen. War eine weitere Person bei der Trennung im Spiel, oder wollte eine Partei die Trennung gar nicht, ist es besonders schwierig, Frieden mit der Vergangenheit zu schließen und auch den eigenen Wert nicht in Frage zu stellen.

All dies geschieht hinter den Kulissen der rein organisatorischen Abwicklung einer Trennung. Solange der Fokus im Außen liegt, treten die emotionalen Verletzungen oft in den Hintergrund. Doch in den wenigsten Fällen geht eine Trennung ohne emotionalen Verletzungen von der Bühne. Im Gegenteil: Trennungen können schmerzen, körperlich und seelisch. Sie können – wenn sie nicht bewältigt werden – zu Depression und psychischen Erkrankungen führen.

In meinem Ratgeber „Dein Weg aus der Trennung. Selbstliebe statt Wut und Angst“, zeige ich Mittel auf, wie Frauen lernen, ihre Emotionen in aller Tiefe zu spüren und zu bewältigen. Es ist mir wichtig, dass diese Frauen Verständnis für ihre seelischen Vorgänge und vor allem für ihre eigene Geschichte entwickeln, die manchmal von Verlust und Enttäuschung geprägt ist, und sich selbst wieder lieben lernen. Die Tipps in meinem Ratgeber sind umfassend: über die emotionale Schmerzbewältigung finden die Hilfesuchenden zahlreiche Möglichkeiten, sich emotional, mental und körperlich zu stabilisieren, von der mentalen Auseinandersetzung mit ihren unbewussten Überzeugungen und dem Führen eines Trennungstagebuchs, über körperliche Wege wie Yogaübungen und dem Anwenden von Bachblüten, Atemtechniken und Achtsamkeitsübungen bis hin zu energetischen Methoden wie geführten Meditationen und Heilreisen. Ich habe wirklich sehr viel Herzblut in mein Buch gesteckt und alle Methoden auf ihren Erfolg hin geprüft.

Gleichzeitig ist eine persönliche Begleitung bei Trennung und in Lebenskrisen natürlich die bestmögliche Art, um die Vergangenheit wirklich in aller Tiefe zu bewältigen und auf dem weiteren Lebensweg nicht von negativen Überzeugungen und ungeheiltem Schmerz blockiert zu bleiben. Es gibt Halt, sich durch den Trennungsschmerz führen zu lassen und zu wissen, dass man verstanden und begleitet wird. Und manchmal ist es auch einfach wichtig, sich den Kummer von der Seele reden zu können.

Wenn auch Sie sich nach Ihrer Trennung unterstützen lassen möchten, nehmen Sie gerne Kontakt mit mir auf. In einem kostenlosen Beratungsgespräch klären wir, wo Sie stehen und wie ich Ihnen helfen kann auf Ihrem Weg in ein glückliches und selbstbestimmtes Leben nach der Trennung.

Ich freue mich auf Sie!

Ihre Heike Steiner

Hier finden Sie zu mir: https://heike-steiner.de
Mein Buch auf Amazon: Dein Weg aus der Trennung

 

Ein Gastartikel von Heike Steiner.
Heike Steiner arbeitet als Lebensenergie-Therapeutin in Weinheim an der Bergstraße und online im deutschsprachigen Raum mit Frauen in der Lebensmitte, die sich nach einer Trennung neu orientieren müssen. Der Schwerpunkt ihrer Arbeit liegt in der emotionalen Bewältigung von Trennungsschmerz und in der Unterstützung bei der Neuorientierung im Alltag. Sie hilft ihren Klientinnen dabei, schädliche Verhaltens- und Beziehungsmuster zu erkennen und bis zur Wurzel aufzulösen. Dies gilt für Blockaden und emotionale Verletzungen aus allen schwierigen emotionalen Phasen bis in die Kindheit hinein. Heike Steiner hat selbst eine Trennung hinter sich und aus diesem Anlass einen Ratgeber zur Bewältigung von Trennungen geschrieben, um Frauen Mut zu machen und Ihnen einen Weg aus der Trauer in die Selbstliebe zu zeigen. „Dein Weg aus der Trennung. Selbstliebe statt Wut und Angst“ erreichte innerhalb eines Tages bei Amazon Kindle in drei Kategorien Rang 1, was den Bedarf an Unterstützung bei diesem schwierigen Thema zeigt.

Diesen Beitrag teilen:

Schreibe einen Kommentar